Direkt zum Inhalt springen
Direkt zur Seiten-Navigation
Notruf: 040 - 8000 4 1000

Aktuelles, Presse und Termine

 

 

 

Weiterlesen

Eine Mitarbeiterin der Hamburger Frauenhäuser spricht mit Bento über Gewalt gegen Frauen vor dem Hintergrund der Corona Krise.

Weiterlesen

Wir fordern die vollständige Umsetzung der Istanbul Konvention in Bezug auf Artikel 59 (1) und die Rücknahme des Nichtanwendungsvorbehalts gegen Artikel 59 (2) und (3), welche Handlungsanweisungen für den Schutz von Betroffenen geschlechtsspezifischer und häuslicher Gewalt bei eheabhängigem Aufenthalt regeln.

Wir fordern, dass von geschlechtsspezifischer Gewalt betroffenen Migrant/innen mit eheabhängigem Aufenthalt ihr Recht auf Schutz u. einen eigenen Aufenthaltstitel nicht länger verwehrt wird

 

epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_03/_06/Petition_107950.html

Weiterlesen

Die Hamburger Frauenhäuser und die Notaufnahme der Hamburger Frauenhäuser sind weiterhin geöffnet.

Weiterlesen

Die aktuelle Situation fordert uns alle heraus, viele Frauen in besonderem Maße:

keine Kinderbetreuung, der Aufruf, in den eigenen vier Wänden zu bleiben oder Angst um die finanzielle Existenz sind nur einige der Faktoren, die Gewalt gegen Frauen auslösen können und in der jetzigen Situation verstärken und begünstigen werden.

 

Weiterlesen

Am 23.12.19 wurde in Hamburg das neue Polizeigesetz eingeführt. Bis auf zwei Demonstrationen und einige wenige Veranstaltungen fand dies in der öffentlichen Wahrnehmung und in der Presse kaum Beachtung, obwohl dadurch die Befugnisse der Polizei enorm ausgeweitet wurden. Dieses Statement soll der Anfang zu einer weiteren Auseinandersetzung sein.

Weiterlesen

Wir begrüßen die vom Bund bereitgestellte Summe im Rahmen des Bundesinvestitionsprogramms „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ für den Aus-, Um- und Neubau von Frauenhäusern und Beratungsstellen in den kommenden vier Jahren. Das ist ein wichtiger Baustein für den Gewaltschutz von Frauen und Kindern in Deutschland. Mit diesen Mitteln können vor Ort Frauenhäuser barrierearm ausgebaut und neue räumliche Kapazitäten geschaffen werden. Die dringend erforderliche Neuregelung zur Finanzierung des Frauenhausaufenthaltes ist bisher jedoch kein Bestandteil des Bundesprogramms.

Weiterlesen

Morde an Frauen* sind keine privaten "Beziehungsdramen"

Gewalt an Frauen* ist politisch!

#keinemehr

 

Aufstellungszeit, -Ort: 25.11.19, 17.00 Uhr Ottenser Hauptstraße 1

Auftaktkundegebung, -Ort: 17.00-18.00 Uhr, am Aufstellungsort

Die Demo beginnt um 18.00 Uhr an der Ottenser Hauptstraße 1 (Mercado Altona) am Busbahnhof vorbei auf die neue Große Bergstraße - Große Bergstraße - Louise-Schröder-Straße - Nobistor - Holstenstraße - Reeperbahn - Talstraße - Wohlwillstraße, Ende Arrivatipark oder über neuer Pferdemarkt, Schanzenstraße bis zum Bahnhof Sternschanze

Weiterlesen

Am o.g. Fachtag nahmen 240 Personen aus ganz Deutschland teil Vertreten waren Mitarbeiter*innen aus Frauenhäusern, Frauenberatungsstellen, Jugendämtern, kommunalen Gleichstellungsbüros, bundesweiten Vernetzungsstellen, Täterberatungsstellen, Polizeipräsidien, Wissenschaft & Lehre, sowie Jurist*innen.

Weiterlesen