Direkt zum Inhalt springen
Direkt zur Seiten-Navigation
Notruf: 040 - 8000 4 1000

Aktuelles, Presse und Termine

Am Freitag, den 15.02.2019 findet die Gerichtsverhandlung statt, in der entschieden wird ob sich Kersten Artus durch die Nennung des Namens eines fanatischen Abtreibungsgegners in der Öffentlichkeit strafbar gemacht hat. Im Prozess um die Nennung des Abtreibungsgegners hat BuzzFeed gewonnen. Das Landgericht Düsseldorf, „dass die Namensnennung nicht das Persönlichkeitsrecht […] verletze, insbesondere nicht dessen Recht auf Anonymität. In der Abwägung überwiege das öffentliche Informationsinteresse.“ (https://www.buzzfeed.com/de/julianeloeffler/buzzfeed-news-yannic-hendricks-gericht-219a)

Allerdings fällen die Landgerichte unabhängig voneinander ihre Entscheidungen, weswegen der Ausgang des…

Weiterlesen

Die Kampagne ‚Gemeinsam Kämpfen – für Selbstbestimmung und demokratische Autonomie‘ hat eine Stellungnahme zum Feminizid und versuchten Feminizid in Hamburg und der Berichterstattung der Presse veröffentlicht. Außerdem ruft sie zu einer Demonstration unter dem Motto „Ni una menos“ auf.

Weiterlesen

Wir möchten gerne am Mittwoch, den 12.12.18 Um 18 Uhr zur Gedenkkundgebung für Juliet H. aufrufen.

Weiterlesen

Fr. H., die am Mittwoch, 05.12.2018 durch ihren Ex-Partner ermordet wurde, ist kein „zufälliges OPFER“. Es handelt sich nicht um ein „Familiendrama“, sondern um MORD!

 

Es ist ein weiterer Femizid, der siebte in Hamburg in diesem Jahr und der über 140. deutschlandweit!

Weiterlesen

Jeden zweiten oder dritten Tag tötet ein Mann in Deutschland seine Partnerin. Das sind keine "Familiendramen" - sondern es handelt sich um ein strukturelles Problem, das nach öffentlicher Verantwortung verlangt.

Weiterlesen

Pressemitteilung zum

Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, 25. November 2018

Am 20.11.2018 stellte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die kriminalstatistische Auswertung zur Partnerschaftsgewalt 2017 vor. Demnach waren 113.965 Frauen von Partnerschaftsgewalt betroffen. Insgesamt 147 Frauen wurden durch ihren (Ex-)Partner getötet.

Weiterlesen

rauen müssen Angst um ihr Leben haben, weil sie Frauen sind. Die Verharmlosung häuslicher Gewalt muss aufhören und ihre Aufklärung einsetzen.

Weiterlesen

So demonstrieren Frauen in Hamburg gegen Gewalt an Frauen

Weiterlesen

Bericht zur Demo am 25.11.2018

Ein breites Frauenbündnis ist in Hamburg unter dem Motto „Gewalt an Frauen hat viele Gesichter, Widerstand auch!“ auf die Straße gegangen.

Weiterlesen

Der NDR berichtet über die Demo am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Weiterlesen