Direkt zum Inhalt springen
Direkt zur Seiten-Navigation
Notruf: 040 - 8000 4 1000

Aktuelles, Presse und Termine

Der Rojbîn Frauenrat und Gemeinsam Kämpfen verurteilen einen erneuten Feminizidversuch in Hamburg. Am gestrigen Freitag hat ein Mann in Hamburg Lurup seine Frau und seine zwei Kinder lebensgefährlich verletzt.

Weiterlesen

"Wochenlang zusammen auf engstem Raum, da steigt der Stresslevel in der Beziehung. Zwar wurde zum Beispiel in Hamburg noch kein Anstieg bei Fällen von häuslicher Gewalt gemeldet - doch das heißt nicht, dass es ihn nicht gibt."

Weiterlesen

"Seit Beginn der Kontaktsperre befürchten Experten vermehrt Fälle von häuslicher Gewalt. Laut Hamburger Polizei gebe es aktuell noch keinen offiziellen Anstieg der Beziehungsgewalt-Zahlen hier in Hamburg. Am Telefon ist Anika Ziemba, Mitarbeiterin der Autonomen Hamburger Frauenhäuser."

Weiterlesen

Gewalt gegen Frauen als Folge der Ausgangsperre.

Ab Minute 12. Interview mit Mitarbeiterin eines Hamburger Frauenhaus.

Weiterlesen

Eine Mitarbeiterin der Hamburger Frauenhäuser spricht mit Bento über Gewalt gegen Frauen vor dem Hintergrund der Corona Krise.

Weiterlesen

Wir fordern die vollständige Umsetzung der Istanbul Konvention in Bezug auf Artikel 59 (1) und die Rücknahme des Nichtanwendungsvorbehalts gegen Artikel 59 (2) und (3), welche Handlungsanweisungen für den Schutz von Betroffenen geschlechtsspezifischer und häuslicher Gewalt bei eheabhängigem Aufenthalt regeln.

Wir fordern, dass von geschlechtsspezifischer Gewalt betroffenen Migrant/innen mit eheabhängigem Aufenthalt ihr Recht auf Schutz u. einen eigenen Aufenthaltstitel nicht länger verwehrt wird

 

epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_03/_06/Petition_107950.html

Weiterlesen
Logo autonome Frauenhäuser Hamburg

Die Hamburger Frauenhäuser und die Notaufnahme der Hamburger Frauenhäuser sind weiterhin geöffnet.

Weiterlesen
Logo ZIF

Die aktuelle Situation fordert uns alle heraus, viele Frauen in besonderem Maße:

keine Kinderbetreuung, der Aufruf, in den eigenen vier Wänden zu bleiben oder Angst um die finanzielle Existenz sind nur einige der Faktoren, die Gewalt gegen Frauen auslösen können und in der jetzigen Situation verstärken und begünstigen werden.

 

Weiterlesen